search menu

Italien

Reisepodcast #48 Cilento: grünes und ursprüngliches Italien

die Urlaubsmacher 22. September 2022


Hintergrund
share close

Wasserfälle, Kastanienwälder, Steinpilze, gefüllte Auberginen, Antike Kultur und Dolce Vita mit Blick auf das Meer

Im Cilento ist das ursprüngliche Italien lebendig. Bei einer E-Bike Tour durch die Bergdörfer kann man auf der Piazza das italienische Leben genießen. Gino Trocolli hat den Agriturismo in die Region gebracht und weiß, Touristen und Einheimischen zusammen zu bringen. Am liebsten wandert er mit seinen Gästen und kocht anschließend eigene Produkte aus dem Garten. In der 48. Podcastfolge stellt er das grüne und fruchtbare Cilento mit Flüssen, Wasserfällen und Wäldern zwischen Bergen und Meer vor. Schon die Griechen lebten gerne in der Region, wo sie große Tempel hinterlassen haben. Heute ist der Nationalpark unweit der Amalfiküste sehr gut mit dem Schnellzug zu erreichen und aufgrund des milden Klimas das ganze Jahr über ein ideales Reiseziel.

Golfo di Policastro_Cilentoediano

Gino war bereits in der 6. Podcastausgabe zu Gast und hat über die Anfänge des Agriturismo im Cilento berichtet.

Cilento: grüne Region mit viel Wasser in Süditalien

Im Cilento ist immer grün, weil die Nächte feucht sind, berichtet Gino im Reisepodcast mit Michael Becker. Es gibt genügend Wasser, Flüsse, Wälder und Schluchten. Diesen Sommer hat es ab Ende Juli und August vor allem im Gebirge viel geregnet. Der Karstboden ist aus Kalkstein, der das Wasser gut speichert.

Die Buchen- und Kastanienwälder spenden Schatten und sind auch im Sommer ideal zum Wandern. In den Flüssen kann man baden. Besonders erfrischend sind die Wasserfälle berichtet Gino: „Diesen Sommer war ich bei 35 Grad mehr in den Wasserfällen baden als im Meer. Wenn es so heiß ist, ist die beste Abkühlung ein Wasserfall.“

Cilento UNESCO-Welterbe zwischen Bergen und Meer

Der Cilento liegt etwa 100 Kilometer südlich von Neapel und nicht weit von der Amalfiküste. Die Region ist leicht mit dem Schnellzug zu erreichen, der Zug hält in Vallo della Lucania. Wir bieten einen Abholservice vom Bahnhof direkt zur Unterkunft.

Der Nationalpark Cilento mit dem Vallo di Diano zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Gleichzeitig hat der Cilento seine Ursprünglichkeit behalten. Zum Nationalpakr zählt das Meer, die Küste ebenso wie das Gebirge mit bis zu 2.000 m hohen Bergen. Kleine mittelalterliche Dörfer liegen an der Küste und im Landesinneren. Von den Bergdörfern hat man oft eine herrliche Aussicht.

Die Komödie „Cafe Express“ aus den 1980er Jahren mit dem berühmten italienischen Schauspieller Nino Alfredo spielt in der Region.  Es ist ein toller Film und Nino einer meiner Lieblingsschauspieler, schwärmt Gino.

Bergtour mit E-Bike: Panoramablicke auf das Meer

Pisciotta

Im September sind es 27 Grad, eine ideale Temperatur zum Radfahren und baden. E-Bikes werden zum Ausleihen angeboten. Die mittelalterlichen Bergdörfer sind so wie früher. Mit einem E-Bike oder Fahrrad kann man auf 600, 700 oder 800 m Höhe eine wunderbare Tour von Ort zu Ort machen. Unterwegs gibt es tolle Panoramablicke auf das Meer und die Berge. In den Orten spielt sich das Leben ab, die Menschen treffen sich auf der Piazza bei Kaffee und Aperitivo.

Agriturismo: private Unterkunft bei Gino mit Frühstück und Abendessen

Gino hat ein neues Gästehaus gebaut und vermietet Zimmer mit Frühstück und Abendessen. Der Garten liefert Obst und Gemüse. Was Gino nicht selbst anbauen kann, kauft er bei kleinen Bauern dazu. Im Supermarkt wird sehr wenig gekauft.

Ein Highlight für die Gäste ist das gemeinsame Kochen. Gerade hatte er Urlauber aus Berlin: „Wir haben zusammen schöne Wanderungen durch die Calore Schlucht, die Bussento Schlucht gemacht. Einen Tag waren wir in einem schönen Kastanienwald und haben dabei drei bis vier Kilogramm Steinpilze. Die Pilze haben wir zusammen mit frischen Tagliatellen gekocht. Die Gäste waren begeistert. Sie haben mir gesagt, dass sie so etwas noch nicht erlebt haben“, berichtet Gino.

„Für mich ist Tourismus das zu zeigen, was es hier gibt. Wir haben das große Glück, dass die Natur hier okay ist.“

Gino Trocolli

Das Land ist sehr fruchtbar wie ein Garten Eden. Fast das ganze Jahr über werden Früchte und Gemüse reif. Im September gibt es Trauben und Fico bianco del Cilento (weiße Feigen aus dem Cilento), die  in der Sonne getrocknet, dann mit Mandeln und Lorbeer im Winter gegessen werden. Es gibt für den Cilento typische Trauben wie Vendenia für Vino alialico .

„Trocknet ihr auch Steinpilze?“, will Host Michael wissen.

Um die Steinpilze auch im Winter essen zu können, werden sie im Cilento eingefroren.

Gericht: Steinpilze mit frischer Pasta

Olivenöl und Knoblauch in einer Pfanne anbraten, Steinpilze waschen und in Scheiben schneiden, dann etwa 6-7 Minuten dünsten, mit Pfeffer und Sals würzen. Dazu gibt es selbstgemachte Tagliatelle, mehr nicht. Wichtig ist der Geschmack der Steinpilze

Wildschweinragout

In Italien wir mittags mehr gegessen als am Abend. Morgens früh wird das Ragout gekocht. Wenn man durch die Bergdörfer läuft, duftet es nach Ragout, das 3 bis 4 Stunden mit Lorbeer gekocht wird. Dazu gibt es Fusili.

Cilento Spezialität Auberginen: Melanzane alla Cilentana

Im September ist auch die Zeit der Auberginenernte. Am Wochenende hat Gino 30 Kg geerntet und verrät sein Lieblingsessen: Melanzane alla Cilentana, eine großartige Spezialität des Cilento. Die Auberginen werden mit Eiern und Käse gefüllt, kommen dann ich einen Sugo (Tomatensauce) mit Basilikum.

Gino’s Lieblingsgericht: Rezept für gefüllte Auberginen

Zutaten für 4 Personen 

6 Auberginen 

2-3 Eier 

Ziegenkäse oder Parmesan 150-200 Gramm 

Tomatensugo – passata di pomodoro 

Basilikum 

Anleitung: Die Aubergine klein schneiden und in der Mitte einschneiden

Eine Pfanne mit Olivenöl erhitzen, Eier und Käse hineingeben und verrühren, bis es fest ist. Das Ei-Käse-Gemisch in die  Auberginen füllen, wo der Schnitt ist.

Dann die Aubergine in Olivenöl braten, das Öl muss richtig heiß sein. 

Danach  eine extra Pfanne Tomaten kochen. Möglich ist auch 1 Liter Passata mit Basilikum. Ungefähr 20-30 Minuten kochen, dann die Aubergine in die Tomaten Pfanne geben. Buon apetito!

Olivenernte: tausend Jahre alte Riesenbäume

Die Olivenbäume im Cilento sind alt, etwa 700 bis 800 vielleicht auch 1.000 Jahre. Die Pisciotta Pflanze kommt aus dem gleichnamigen mittelalterlichen Ort in Ascea mit Ausblick auf das Meer. Die Olivenernte dauert von November bis März. In den niedrigen Lagen beginnt die Ernte früher, je höher umso später. Bei der Ernte ist die Vorbereitung sehr wichtig. „Wir legen Netze aus, die wir auf Stangen hängen, damit die Oliven nicht auf den Boden fallen. Da die Bäume so groß sind, warten wir, bis die Oliven vom Wind selbst in die Netze fallen. Die Natur sorgt dafür, dass die reifen Oliven vom Bam fallen“, erklärt Gino.

Urlauber können auch der Ernte teilnehmen. Morgens um 8 Uhr geht es los, um 14 Uhr werden die geernteten Oliven zur Ölmühle gebracht und dort kalt gepresst. Nach zwei Stunden genießen dann alle das frische Öl mit Bruschetta.

Gibt es einen geschmacklichen Unterschied bei den Höhenlagen der Oliven?

Das beste Öl ist von Oliven, die auf 300 bis 400 m Höhe in der Zona mancina wachsen, wo die Sonne nicht so brennt. Das Olio extra vergina ist sehr gutes und gesundes Olivenöl.

Cilento nicht nur Naturerbe, sondern auch Kulturerbe.

Sind die Tempelanlagen auch im Winter geöffnet?

Die Museen und Kulturgüter sind das ganze Jahr über und auch im Winter geöffnet. Paestum ist eine sehr berühmte Ausgrabungsstätte. Jedoch gibt es weitere wichtige Orte wie Elea Velia. Dort wurde vor 2.500 Jahren die philosophische Schule von Pame gegründet. Philosophische Schule von Pame. Das Cilento wird auch als Magna Grecia – großes Griechenland bezeichnet. Die Griechen hatten Süditalien besiedelt und viele Bauwerke hinterlassen.

Welche Früchte werden im Winter im Cilento geerntet?

Im Winter werden die roten Früchte Corbezolli reif sowie Zitronen und Mandarinen. Aus den Mandarinen wird Mandarinetto, ein Likör ähnlich wie Limoncello gemacht. Der Mandarinetto ist etwas ganz Besonderes

Thermalbäder im Naturpark

In der Nähe von Eboli gibt es die Contursi Terme mit 34 Grad warmen Wasser. Besonders im Winter ist ein Bad in den Thermen herrlich.

Homeoffice im Cilento

Die Infrastruktur im Cilento ist gut. Auch das Internet ist stark genug, um sich ein Homeoffice einzurichten und von dort zu arbeiten.

Markiert als:, , , , , .

Vorherigen Post